Sonntag, 22. Oktober 2017

Vileda Quick & Clean Akku-Besen im Test

Putzen zählt wahrlich nicht zu meinen Lieblingstätigkeiten und ich probieren gerne Produkte aus, die mir diese lästigen Pflichten erleichtern. Aber wozu braucht man denn einen Akku-Besen, wenn man einen Staubsauger hat? Neugierig war ich trotzdem und freute mich deshalb sehr über die Zusage bei der Testaktion von mytest für den vileda Akku-Besen Quick & Clean. Und obwohl mich der Besen überzeugen konnte, muss mein Haushalt auch künftig ohne ihn auskommen. Dazu aber später mehr.




Der Akku-Besen kommt in einer überraschend kleinen Schachtel daher, da er in alle Einzelteile zerlegt ist. Er lässt sich aber schnell und einfach zusammenstecken, man braucht nur ein bisschen Kraft, bis alle Teile ordentlich eingerostet sind. Dann einmal mit dem beiliegenden Ladegerät voll aufladen und es kann losgehen. 

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Winzerfest 2017: Auf ein Gläschen Wein mit guten Freunden

Bereits zum vierten Mal lud Langguth Erben zum Winzerfest der Erbengemeinschaft nach Traben-Trarbach, für meinen Freund und mich war es der dritte Ausflug an die Mosel. Petrus muss wohl ebenso ein Faible für Erbenwein haben, denn wie im Vorjahr verwöhnte uns fantastisches Herbstwetter mit warmen Sonnenstrahlen.



Wie könnte ein Winzerfest am Freitag besser beginnen als mit einem Gläschen Erben Winzersekt? ;) Die Erben Gemeinschaft ist uns mittlerweile sehr ans Herz gewachsen und alle freuten sich über das Wiedersehen mit den anderen Teilnehmern, die über die Jahre zu Freunden wurden. 

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Aufgebraucht und nachgekauft: Balea MedUltra Sensitive Waschgel

Schon länger suchte ich nach einem neuen Reinigungsprodukt für das Gesicht. Reinigungsgels sind mir meist zu austrocknend, ich bevorzuge eigentlich eine sanfte Reinigungsmilch. Das Balea MedUltra Sensitive Waschgel sprach mich jedoch an – und durfte nun schon zum zweiten Mal bei dm ins Körbchen hüpfen.



Das Waschgel soll von Make-up Rückständen befreien. Die milde Formulierung kommt ohne Parfüm, Parabene und Farbstoffe aus. Sensible und zu Irritationen neigende Haut wird besonders schonend gereinigt und Provitamin B5 beugt dem Austrocknen vor. Das transparente Gel riecht neutral. Es lässt sich aus der Tube gut entnehmen. Mit 2,95 EUR für 150 ml Inhalt ist es wirklich günstig und in jedem dm-Markt erhältlich!

Sonntag, 8. Oktober 2017

Ausgepackt: Genussbox Oktober

Die Brandnooz Box September war recht überschaubar und auch die Genussbox ist nicht wirklich gut gefüllt. Die Produkte gefallen mir aber überwiegend gut. Eine Chance gebe ich der Genussbox noch, sollte mir die Novemberbox wieder nicht zusagen, wird definitiv gekündigt! Also strengt euch an, liebes Brandnooz-Team!


Teutoburger Ölmühle Raps-Kernöl (250 ml für 2,99 EUR)
Öl kann man wirklich immer brauchen und so freue ich mich eigentlich immer, wenn eines in der Box enthalten ist. Den nussigen Geschmack von Rapsöl finde ich zu Salaten sehr lecker.

Riso Gallo Nature Reis, Dinkel und Gerste (400 g für 1,99 EUR)
Diese Mischung aus drei Getreidesorten liefert wichtige Spurenelemente und ist auf jeden Fall eine Abwechslung auf dem Speiseplan.

Dienstag, 3. Oktober 2017

Die dürftige Brandnooz Box September

Mit der regulären Abo-Box von Brandnooz war ich bisher eigentlich immer zufrieden, doch die September-Box hat mich wirklich enttäuscht. Auch die Reaktionen auf Facebook und Instagram zeigen, dass die Abonnenten mit der nur dürftig befüllten Box diesmal sehr unzufrieden sind. Der Inhalt war diesmal recht überschaubar, seht selbst:


Krombacher 0,0 % Pils (330 ml für 0,70 EUR)
Alkoholfreies Bier war doch erst in der letzten Box… diesmal haben wir hier ein sportlich-isotonisches Pils, das malzig-süß schmecken soll.

Leimer Suppen-Klößchen (100 g für 0,99 EUR)
Hierbei handelt es sich um eine vegetarische Variante der beliebten Markklößchen – und die waren auch noch doppelt in der Box. Ich bin generell kein Suppenfan und mit Pfannkuchenstreifen, Backerbsen oder auch solchen Klößchen in der Suppe kann man mich jagen…

Samstag, 30. September 2017

Silk'n Mirror Lumi bringt Licht ins Bad

Ich schminke mich bisher immer einfach am großen Spiegel im Bad und konnte auf einen speziellen Kosmetikspiegel all die Jahre gut verzichten. Lediglich das Tageslicht vermisse ich manchmal, denn mein kleines Bad hat kein Fenster und nur halbwegs vernünftige künstliche Beleuchtung. Ich hatte mich deshalb für die Testaktion des Silk’n Mirror Lumi bei Younique beworben und über die Zusage natürlich riesig gefreut.

 

Der Silk’n Mirror Lumi ist ein Handspiegel mit LED-Beleuchtung und Ständer. Er kann entweder als Handspiegel verwendet oder mit dem zugehörigen Ständer auf einem Tisch, Regal usw. platziert werden. Die beiden Spiegelseiten bieten einfache und fünffache Vergrößerung. Auch das Licht kann als natürliches (gelbes) Tageslicht und helles (weißes) Licht variiert werden. Da der Spiegel ein elektrisches Gerät ist, sollte man bei der Benutzung im Bad natürlich aufpassen, ihn nicht in Wasser einzutauchen.

Mittwoch, 20. September 2017

Wiesn-Zeit: Balea Handcreme zur Oktoberfestzeit

Manchmal bin ich ein kleines Verpackungsopfer – und so konnte ich als Wiesn-Fan natürlich beim letzten dm-Besuch nicht an der Balea Handcreme zur Oktoberfestzeit vorbeigehen. Bei meinem Handcreme-Verbrauch habe ich aber auch kein schlechtes Gewissen ;) Die putzige Tube mit Hirschen und Brezen enthält 100 ml. Den Preis weiß ich leider nicht mehr, aber es waren auf jeden Fall unter 2 EUR. Aus der Serie gibt es auch noch weitere Produkte wie Haarpflege oder Duschgel.


Die Handcreme mit Cotton Oil soll die Hände geschmeidig machen. Die Creme soll nach Orangenblüten und Vanille duften. Ich finde den Duft sehr süß, die einzelnen Komponenten kann meine Nase aber nicht ausmachen.

Donnerstag, 14. September 2017

Rezension: "Tote machen Träume wahr" von Vera Nentwich

Titel: Tote machen Träume wahr: Ein Fall für Biene Hagen
Autor: Vera Nentwich
Verlag: Vera Books
Umfang: 253 Seiten (Taschenbuch)
Preis: 9,95 EUR

Klappentext:
Was tust du, wenn niemand an deine Träume glaubt? Mörder jagen. Jetzt erst recht! Bienes Traum ist es, Detektivin zu sein. Doch niemand nimmt sie ernst. Die Menschen in ihrem Heimatort belächeln sie, ihr Freund Jochen hätte es lieber, sie würde zu ihm ziehen und einem ruhigen Bürojob nachgehen, und ihre Oma ist ständig in Sorge um sie. Und als wäre das nicht schon genug, geht dann auch noch ihr erster Auftrag als Detektivin grandios daneben. Haben alle recht, sollte sie wieder als Steuerfachangestellte arbeiten? Biene bleibt keine Zeit, eine Entscheidung zu treffen. Denn es gibt einen neuen Mordfall. Der mürrische Rentner Hans Tönnies soll vergiftet worden sein. Biene verschiebt ihre Zukunftsgedanken auf später und begibt sich erneut auf Mörderjagd. Kann sie den Mörder finden und ihre Zweifler zum Verstummen bringen? Und welche Rolle spielt der süße Straßenmusiker Basti dabei? Hält ihre Beziehung zu Jochen das aus?

 

Montag, 11. September 2017

Brandnooz Genussbox September



Die Brandnooz Genussbox September bringt mich mal wieder ins Grübeln, ob ich das Genussbox-Abo wirklich behalten soll. Ich finde den Inhalt eigentlich gut, aber er ist ein wenig überschaubar – es hätten gerne mehr Produkte sein dürfen ;)


Der kleine Gourmet (7-18 g je 2,10 EUR)
Hier haben wir herbes Kaffeesalz zum Veredeln von Süßkartoffelpommes – schick verpackt in einem Reagenzglas. In der Form machen Kräuter und Gewürze auch zum Verschenken etwas her! Der kleine Gourmet geht auf jeden Fall an meinen Freund, denn für Süßkartoffelpommes ist er zuständig.

Mydeli Bio-Kartoffelsuppe (350 g für 3,69 EUR)
Ich bin eigentlich kein Fan von Fertiggerichten, aber hierbei handelt es sich um eine Kartoffelsuppe aus Bio-Zutaten, die wirklich lecker aussieht. Perfekt für kalte Herbsttage!

Sonntag, 10. September 2017

Crime Day: Interview mit Vera Nentwich

Herzlich Willkommen zum Crime Day!  Habt ihr schon die spannenden Beiträge der anderen Blogger gesehen? Alle Links zu den Beiträgen findet ihr auf der Facebook-Seite des Crime Day. Nun dürfen Nina vom Blog Blog-a-holic und ich die Autorin Vera Nentwich für euch interviewen. In ihrem neuen Buch "Tote machen Träume wahr" können wir wieder einmal mit Biene Hagen auf unterhaltsame Mörderjagd gehen. Die Geschichte ist spannend und bringt einen trotzdem immer wieder zum lachen.

Liebe Vera, deine Protagonistin Biene hat einen Traum: Sie möchte Detektivin werden und endlich von dem trockenen Büroalltag wegkommen. Hattest du auch einen solchen Traum, den du dir verwirklicht hast oder aber bist du noch dabei ihn dir zu verwirklichen? 
Meine Träume begleiten mich mein ganzes Leben. Nicht umsonst ist mein Lebensmotto »Nur wer Traumschlösser baut, kann auch darin wohnen«. In den schweren Phasen meines Lebens haben mir die Träume von einem anderen Leben geholfen, meinen Weg zu gehen. Und noch heute sind Träume mein Antrieb. Ich kann mir ein Leben ohne einen Traum, auf den ich hinarbeite, gar nicht vorstellen. Ich empfinde es im Gegenteil befremdlich, wenn mir Menschen erzählen, sie hätten keinen Traum mehr. Ich muss gestehen, dass mir diese Menschen sogar leidtun.